Mittwoch, 11. August 2021, 19.30 Uhr, Kohlröserlhütte am Ödensee
Der Mensch - der Freund der Natur?
Der Dachstein läßt schön grüßen
 

Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb

(In Zusammenarbeit mit dem Europäischen Wasserforum Salzkammergut)

In Zeiten der Corona-Pandemie muss das Thema des Klimawandels weiter verstärkt in das Bewusstsein
der Menschen und damit der Politik rücken. Die Pandemie verdeutlicht, wie eng Mensch und Natur verwoben sind. Der Mensch überfordert die Natur seit Jahrzehnten, Tiere und Pflanzen werden ausgebeutet. Globale Auswirkungen finden sich ja nicht nur in erhöhten Temperaturen wieder, Veränderungen in der Landschaft bzw. in der Natur sind heute schon deutlich sichtbar, Veränderungen im Wetter, bei Niederschlägen, zeigen Auswirkungen. Vielleicht lehrt uns die Coronakrise mehr Achtsamkeit. Achtsamkeit für den Planten, für unsere Umwelt, für unsere Mitmenschen und für uns selbst.

Helga Kromp-Kolb ist eine österreichische Meteorologin und Klimaforscherin. 1995 wurde sie ordentliche Universitätsprofessorin am Institut für Meteorologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. 2018 erschien ihr Buch „Plus zwei Grad: Warum wir uns für die Rettung der Welt erwärmen sollten.“
ZNP5AA3_Image_21.jpg

Dachstein

Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb

Helga Kromp-Kolb studierte Meteorologie an der Uni Wien und habilitierteb1982 im Spezialbereich
Umweltmeteorologie. Nach ZAMG Associate Professor an der San José State University in Kalifornien.
1995 o. Prof. am Institut für Meteorologie an der Boku UNI in Wien.

ZNP5AA3_Image_22.jpg
Regiebeitrag € 15,-
Karten in den Informations-Büros des Ausseerlandes
Tel: +43(0)664 4221112